Augustin Schnell Mähli 2021

Buch ASMTraditionell findet als erster hochoffizieller Zunftanlass im Jahreskalender e.E. Zunft zu Gerbern das Augustin Schnell Mähli der Vorgesetzten am 6. Januar am Tag der Heiligen drei Könige im Restaurant Löwenzorn in Basel statt. Dabei werden die Alt-Vorgesetzten unserer E. Zunft und Gäste aus anderen Basler Zünften, Wirtschaft, Politik oder Klerus ebenfalls eingeladen. Zunächst wird am Anlass selbst nach der offiziellen Eröffnung und Begrüssung das im Jahre 1689 verfasste Vermächtnis des wenige Wochen später verstorbenen Stifters, dem damals hochgeachteten Herrn Meister Augustin Schnell sel., in unserer Zunftstube verlesen. Im Anschluss wechseln alle Anwesende in den schön hergerichteten Intarsiensaal. Bei Speis und Trank halten Meister und die anwesenden Gäste zwischen den jeweiligen Gängen kurze Reden und läuten so das Zunftjahr gebührend ein. Doch im neuen Jahr 2021 ist noch nichts so wie in jedem anderen. Leider mussten wir als Vorstand bei der diesjährigen Ausgabe auf die Gesellschaft unserer lieben Alt-Vorgesetzten verzichten und konnten keine lehrreichen Gespräche und Diskussionen mit unseren Gästen führen.  Ein Virus, das seit bald einem Jahr unser Leben und unseren Alltag beinahe komplett auf den Kopf stellt, machte es uns nun auch unmöglich, diesen hochoffiziellen Anlass in gewohnter Art und Weise durchzuführen.
Der Vorstand hat sich gleichwohl im November 2020 dazu entschlossen das Augustin Schnell Mähli 2021 auf jeden Fall in irgendeiner Form abzuhalten, aus Achtung der dem Zunftvorstand auferlegten Verpflichtungen aus dem Vermächtnis des Stifters – koste es, was es wolle. Gleichzeitig und aus Gründen des Schutzes der Gesundheit der Alt-Vorgesetzten und Vorgesetzten wurde beschlossen, auf eine Einladung Ersterer ganz zu verzichten und die Teilnahmeverpflichtung der Letzteren  zugunsten einer freiwilligen, selbstverantwortlichen Teilnahme aufzuheben.

Da unsere Stadtregierung die RestAnfeuern Rolandaurants geschlossen hält und wir das Augustin Schnell Mähli 2021 nicht am gewohnten Ort im Restaurant Löwenzorn abhalten konnten, durfte der Vorstand die durch den sehr verehrten Herrn Seckelmeister Roland Stöckli und Christine Sommer anerbotene Gastfreundschaft, das Mähli doch in ihrem Garten abzuhalten, in Anspruch nehmen. Bei kleinem Apéro wurde der Zunftvorstand also beim sehr verehrten Herrn Seckelmeister und Christine Sommer begrüsst. Letztere dufte als kleine Geste der Dankbarkeit des Vorstandes die Rolle eines offiziellen Gastes einnehmen.

Leider mussten unser Hochgeachteter Herr Meister Christoph Streib und unser sehr verehrter Herr Zeremonienmeister Erwin Theiler von der im November 2020 ausgesprochenen Generaldispens Gebrauch machen und auf ihre Teilnahme vor Ort verzichten, sie konnten und wollten dabei aber die wichtigsten Zeremonien des Augustin Schnell Mähli 2021 via Skype-Zuschaltung mitverfolgen.

 

Unser sehr geachteter Herr Statthalter Jonas Hunziker eröffnete das Augustin Schnell Mähli 2021 bei Lagerfeuer und unter freiem Himmel, danach erläuterte der sehr verehrte Herr Zunftschreiber Christian Vögtli das Vermächtnis des Stifters Augustin Schnell und verlas dasselbe. Im Anschluss gab es zu Glühwein «Klöpfer» und «Bürli», welche wir über dem Feuer ganz in traditioneller Pfadfindermanier «brötle» und geniessen durften.

ASMbroetlete

Das Wiedersehen unter Freunden in dieser verrückten Zeit bei besonderen, auf ihre Weise einzigartigen Bedingungen, gehört zu dem, was den Vorgesetzten e.E. Zunft zu Gerbern als positive Erinnerung an diesen Anlass verbleiben wird. Anderseits fehlten uns doch die Gäste und ganz besonders schmerzlich auch unsere ehrenwerten Herren Alt-Vorgesetzen. Was ist ein solcher Abend schon, wenn er nicht ganz der Pflege der generationenübergreifenden Freundschaften und überlieferten zünftigen Tugenden dienen kann?

Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr 2022 wieder ein Augustin Schnell Mähli in gewohntem Rahmen abhalten und sagen können, dass dieser Anlass traditionsgemäss im Restaurant Löwenzorn und mit allen Beteiligten stattgefunden und das Zunftjahr würdig und gebührend eröffnet hat. Bis dahin verbleiben uns die Erinnerungen an frühere Augustin Schnell Mähli und der an der diesjährigen Ausgabe spürbar herübergekommene Geist des Zusammenhalts und des gemeinsamen Durchhaltewillens in dieser schwierigen Zeit.

In diesem Sinne wünschen wir all unseren lieben Zunftbrüdern einen guten Jahresstart und verbleiben in der unerschütterlichen Hoffnung auf rosigere Zeiten, die da auch eines Tages wiederkommen mögen.


 

Neues für 2021

Das bewährte OK der Seniorenanlässe hat gewirkt

Unser Dank geht an

Paul Moor und Werner Jauslin

Ab sofort sind alle Anlässe im Kalender publiziert. Falls Änderungen anstehen werden diese schellstmöglich hier im Web publiziert.

Es gibt noch weitere Vereinfachungen

Einfach auf einen der drei Links klicken

Besuch im SRF Kultur Basel 21. Januar 2020

Radio Studio Basel

Möchten Sie SRF gerne vor Ort kennenlernen? Mit uns hinter die Kulissen schauen? Erfahren, was alles hinter den Angeboten steckt, die Sie im Radio, im Fernsehen oder online nutzen? Wir begrüssen Sie sehr gerne bei uns, an verschiedenen Standorten, im Rahmen unserer Studioführungen. Studio Basel arbeitet zur Zeit mit etwa 300 Personen, davon etwa 220 Vollzeitstellen.

Auf diese Werbung sind wohl Werner Jauslin und Paul Moor gestossen und organisierten einen Besuch im „SRF Kultur Basel“ im Meret Oppenheim Hochhaus. 22 Senioren wollten das auch genau wissen und meldeten sich zu dieser Führung an.

Im Sommer 2019 eröffnet SRF den Standort «SRF Kultur Basel» im Meret Oppenheim Hochhaus beim Bahnhof Basel. Die «Kultur-Führungen» starten am 24. Juni 2019 und bieten zahlreiche Highlights wie hochmoderne Hörspiel- und Radiostudios, verschiedene Kultur-Redaktionen, einen Writers-Room für Redaktion und Schauspieler und das alles eingebettet in zeitgenössischer Architektur der Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron.

Herr Marchionne Severeo leitete uns währen eineinhalb Stunden durch die verschiedenen Abteilungen und dies bei laufendem Betrieb. Eine äusserst interessante Führung mit viel Informationen. Es hat sich gelohnt, dabei zu sein.


Zunftausflug September 2019

Abfahrt in Basel

Es erwarteten uns zwei Busse an der Mereth-Oppenheimer Strasse, einer davon sogar der Mannschaftbus des FC Basel 

de Sede

Nach dem wir die Zwischenverpflegung in Empfang nehmen durften fahren wir über Eiken, Laufenburg, Leibstadt, Koblenz nach Klingnau zu der Firma De Sede bei welcher wir von einem ganzen Team herzlich empfangen wurden.

Monika Walser CEO de Sede

Gespannt lauschten wir der interessanten Einführung :

" Kein Management by Spreadsheet, sondern die Menschen im Fokus. "


" Wir holten die Poduktion aus dem Ausland zurück "


" Unser Marketingbudget ist die Fantasie "


Der Sessel

Die Entstehungsgeschichte. 

Links, in Holz und rot, der erste Prototyp, dann die Weiterentwicklung und ganz rechts das Endprodukt.

Dieser Sessel wurde in Zusammenarbeit von Designer, Handwerker und Orthopäde entwickelt

Der offizielle Teil

Im Restaurant Sonne genossen wir neben einem ausgezeichneten Essen auch alle Zunfthöhepunkte wie z.B. die Aufnahmen

Zurück

in unserer Stadt bewegen wir uns in Richtung unserer Zunftstube

dr Schlummi

im Laiezorn

erläbe mer zämme mit dr Zuekunft vo unserer Zunft.
Wie schön!